„Der Jubel war nicht mehr aufzuhalten“ nachtkritik.de

 

„Mit minutenlangem Applaus feierten die Zuschauer die deutschsprachige Erstaufführung des Rock-Musicals.“

dpa


„Wie gut es tut, in einem Musical zu sitzen, das ein aktuelles Thema ehrlich behandelt. Es geht um Medikamente, Depressionen, Elektroschock-Therapie, Verzweiflung, Suizid - das alles mit Musik und sogar Humor. Und die Aufführung funktioniert. (...)

Die Songs haben Schwung und treiben die Handlung weiter. (...) Wenn die mehrstimmigen Chöre perfekt abgestimmt über die Rampe kommen, gibt es Gänsehaut-Feeling.““

DIE PRESSE / Wien


„Intelligentes Musical, gibt‘s das denn heutzutage überhaupt noch?

Wer NEXT TO NORMAL kennt, ist um eine positive Antwort nicht verlegen. (...) Das Stück bietet Lebenswirklichkeit

statt heile Welt in Pink oder Schaumschlägerei. (...) Aber trotz ernster Thematik, Tragik und Trauer:

Betroffenheitspathos kommt nie auf, die Stimmung ist oft heiter...“

KURIER / Wien


„Das preisgekrönte Musical NEXT TO NORMAL feierte im Wiener MuseumsQuartier Premiere und löste bei den Gästen einen wahren Sturm der Begeisterung aus.“

NEWS


„Beeindruckt von der intensiven Inszenierung: Altmeister Peter Weck gratuliert Regisseur Titus Hoffmann.“

KURIER/Wien


„Fast - nein ganz normal wirkt das Tabuthema „Depression“ auf der Musical-Bühne: Berührend und humorvoll zugleich.“

ZIB1


„Umjubelte Wien-Premiere mit Standing Ovations“

HEUTE LEBEN


„Wunderbar Irr - NEXT TO NORMAL“

DIE WELT


„Da reißt ein Stück 700 Leute aus den Sitzen, weil es an die Lebenswirklichkeit des 21.Jahrhunderts andockt.“

NÜRNBERGER NACHRICHTEN


„NEXT TO NORMAL ist mutig und atemberaubend (...) es ist mehr als ein „Feel-Good-Musical“ - es ist ein „Feel-Everything-Musical“!“

NEW YORK TIMES


„Auch dass sich die Darsteller nicht wichtiger nehmen als das Stück, ist bei der für ein Stadttheater geradezu sensationell namhaften Besetzung keine Selbstverständlichkeit und letztlich auf die sehr gute Regiearbeit zurückzuführen, die die nötige Feinfühligkeit zeigt und auch die Zwischentöne gekonnt in Szene setzt.“

musicals


„Bei der Premiere war zu beobachten, wie sich das Publikum, geeicht auf die üblichen Musical-Rituale mit großzügigen Publikums-Juchzern nach jedem Song-Aufschwung, erst vor Schreck des höheren Anspruchs der Fabel erholen musste. Als dann klar wurde, dass das „System Musical“ auch auf dieser -etwas mehr als sonst gewundenen- Abzweigung eigenartig funktioniert, war der Jubel nicht mehr aufzuhalten.“

nachtkritik.de


„Dass über bipolare Störungen und Elektrokrampftherapien melodisch gesungen wird, ist nicht eben Musical-Alltagskost, solche Stoffe stehen aber in der Tradition sozialkritischen amerkanischen Theaters von Eugene O‘Neill bis Arthur Miller. Brian Yorkey (Texte) und Tom Kitt (Musik) haben eine packende Story daraus gemacht, Titus Hoffmann die flotte Four-letter-words-Übersetzung.“

BAYRISCHE STAATSZEITUNG


„Das Husarenstück von Regisseur und Übersetzer Titus Hoffmann besteht darin, eine kongeniale deutschsprachige Fassung erarbeitet zu haben, die diesem 150-Minüter eine von der ersten Sekunde an fesselnd soghaften Drive gibt...“

nordbayern.de


„Rock-Musik lebt und bricht wie ein Donner los in NEXT TO NORMAL. Es ist bei weitem das beste Musical der Saison, ein emotionales Kraftwerk mit Feuer in der Seele und beißendem Witz, der ebenso heiß brennt.“

ROLLING STONE